Rebecca

Rebecca drama, mystery, romance, thriller
Kinostart 12.04.1940
Schauspieler Laurence Olivier, Joan Fontaine, George Sanders, Judith Anderson, Gladys Cooper, Nigel Bruce, Reginald Denny, C. Aubrey Smith, Melville Cooper, Florence Bates, Leonard Carey, Leo G. Carroll, Billy Bevan, Alfred Hitchcock, Edith Sharpe, William H. O'Brien, Edward Fielding, Lumsden Hare, Forrester Harvey, Philip Winter, Leyland Hodgson
Produktionsland USA
Genre Drama, Liebe, Mystery, Thriller
Regie Alfred Hitchcock
Produktion David O. Selznick
Drehbuch Daphne Du Maurier, Philip MacDonald, Michael Hogan, Robert E. Sherwood, Joan Harrison
IMDB 8.1 (107014 Stimmen) Metascore
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: Rebecca
Die niemals namentlich genannte, schüchterne Gesellschafterin hält sich gerade mit ihrer Arbeitgeberin Mrs. Van Hopper in Monte Carlo auf, als sie den wohlhabenden Maxim de Winter kennenlernt. Maxim steht noch unter dem Eindruck des Todes seiner Frau Rebecca, die ein Jahr zuvor beim Segeln ums Leben gekommen ist. Maxim und die junge Gesellschafterin verlieben sich und verbringen die Zeit fortan miteinander. Maxim macht ihr überraschend einen Heiratsantrag und nimmt sie nach den Flitterwochen mit zu seinem großen Anwesen Manderley in Cornwall. Zwar gilt Manderley als berühmtes Anwesen, doch der Ort wirkt düster, insbesondere wegen der Haushälterin Mrs. Danvers. Diese verehrte Rebecca abgöttisch und macht der neuen Hausherrin klar, dass sie niemals den Platz der schönen, begabten und allseits beliebten Rebecca werde ausfüllen können.

Zwar erweckt die zweite Mrs. de Winter bei Maxims Schwester Beatrice sowie Maxims Verwalter Frank Crawley Zuneigung, doch gelingt es ihr kaum, ihre Schüchternheit zu überwinden. Nach und nach zweifelt sie auch an Maxim, der offenbar immer noch Rebecca liebt. Auf ihr Drängen hin klärt Crawley die neue Mrs. de Winter über die Umstände des Todes Rebeccas auf, über den niemand in Manderley sprechen möchte. Sie war an einem stürmischen Abend mit ihrem Segelboot „Je reviens“ (frz.: "ich komme wieder") aufs Meer hinausgefahren und nicht wieder zurückgekehrt. Einige Zeit später wurde in Edgecombe eine Wasserleiche gefunden, die Maxim als Rebecca identifizierte.

Für den traditionellen Maskenball von Manderley bringt Mrs. Danvers die zweite Mrs. de Winter auf die Idee, Kleid und Frisur einer Vorfahrin Maxims zu imitieren, deren Porträt in der Galerie hängt. Als sie jedoch das Kostüm trägt, sind alle darüber entsetzt, und Maxim fordert sie brüsk auf, sich sofort umzuziehen. Es stellt sich heraus, dass auf dem letzten Maskenball Rebecca das gleiche Kleid trug. In ihrer Verzweiflung sucht die zweite Mrs. de Winter die Haushälterin auf, um sie zur Rede zu stellen. Mrs. Danvers will sie dazu bringen, sich aus dem Fenster des früheren Schlafzimmers der de Winters zu stürzen, doch eine Leuchtrakete von einem Schiff in Seenot in der nahen Bucht bringt Mrs. de Winter wieder zur Besinnung. Während der Seenotrettung wird von einem Taucher auch das Wrack des Segelboots mit dem Leichnam von Rebecca gefunden.

Maxim führt mit seiner Frau ein klärendes Gespräch, es kommt heraus, dass er Rebecca in Wahrheit hasste. Sie wirkte charmant und zog die Menschen in ihren Bann, tatsächlich war sie aber grausam, gefühllos und verdorben. Aus Rücksicht auf die Familienehre ging Maxim gleich nach der Hochzeit auf eine Abmachung ein: Rebecca würde Manderley zu Glanz verhelfen und den Schein einer perfekten Ehefrau wahren. Dafür würde er sich nicht in ihren Lebenswandel einmischen, solange sie diskret bliebe. Sie reiste oft nach London, um sich ihren Lastern hinzugeben, und hatte unter anderem eine intime Beziehung mit ihrem windigen Cousin Jack Favell. Mit der Zeit wurde sie aber maßlos und brachte ihre Liebhaber auch nach Manderley in das Bootshaus mit. Am Abend ihres Todes folgte ihr Maxim zum Bootshaus und stellte sie zur Rede. Rebecca deutete dabei an, sie könne von einem anderen Mann schwanger sein und er, Maxim, müsse mit dem Gedanken leben, dass der Besitz einmal dem Kind eines anderen zufalle. Im Verlauf des Streits stolperte Rebecca, stürzte unglücklich und war sofort tot; darauf brachte Maxim den Leichnam auf ihr Boot und versenkte es in der Bucht.

Bei dem eingeleiteten Untersuchungsverfahren sagt der Bootsbauer Mr. Tabbs aus, das Boot sei absichtlich zum Sinken gebracht worden. Der Richter geht am Ende der Verhöre vom einem Selbstmord aus. Jack Favell bezichtigt Maxim jedoch des Mordes und versucht, ihn zu erpressen. Schließlich stellt sich heraus, dass Rebecca am Tag vor ihrem Tode in London bei einem Arzt war. Sie litt an Krebs im fortgeschrittenen Stadium und hätte bald sterben müssen. Auch Oberst Julyan ist nun davon überzeugt, dass Rebecca sich umgebracht habe. Die Sache scheint letztlich gut ausgegangen, doch noch in derselben Nacht setzt Mrs. Danvers, die von Jack Favell telefonisch von London aus informiert wurde, Manderley in Brand und kommt in den Flammen des zusammenbrechenden Gebäudes um.


Quelle: Wikipedia - Rebecca


Andre Schneider