Einer flog über das Kuckucksnest

One Flew Over the Cuckoo's Nest drama
Kinostart 19.11.1975
Schauspieler Jack Nicholson, Danny DeVito, Louise Fletcher, Scatman Crothers, Michael Berryman, Christopher Lloyd, Vincent Schiavelli, Brad Dourif, Anjelica Huston, Sydney Lassick, William Redfield, Will Sampson, Saul Zaentz, Peter Brocco, Dean R. Brooks, Alonzo Brown, Mwako Cumbuka, William Duell, Josip Elic, Lan Fendors, Nathan George, Ken Kenny, Mel Lambert, Kay Lee, Dwight Marfield, Ted Markland, Louisa Moritz, Philip Roth, Mimi Sarkisian, Mews Small, Delos V. Smith Jr., Tin Welch, Tom McCall, James V. Shore
Produktionsland USA
Genre Drama
Regie Milos Forman
Produktion Michael Douglas, Saul Zaentz
Drehbuch Bo Goldman, Lawrence Hauben
IMDB 8.7 (768354 Stimmen) Metascore 80
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: Einer flog über das Kuckucksnest
Um eine Gefängnisstrafe auf bequeme Weise abzusitzen, täuscht der wegen Verführung einer Minderjährigen verurteilte Randle Patrick (R.P.) McMurphy eine psychiatrische Erkrankung vor. Er wird in eine Anstalt verbracht, in der sein Geisteszustand überprüft werden soll.

Auf der Station befinden sich 18 Patienten unter der Aufsicht der machtbesessenen und sadistischen Oberschwester Ratched. Die Behandlung besteht in der Ausgabe von Medikamenten und für neun Patienten, die dazu fähig sind, in Sitzungen in Gruppentherapie.

McMurphy will sich der Routine in der Anstalt nicht anpassen. Er organisiert Geldspiele und Wetten. Unter anderem scheitert er mit der Wette, einen schweren Waschtisch hochzuheben und durch das vergitterte Fenster zu werfen. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen ihm und dem Indianer „Chief“ Bromden, welcher als taubstumm gilt. McMurphy gelingt es, ihn aus seiner Lethargie zu reißen. Auch die anderen Insassen lernen von ihm nach und nach, ihren Willen zu äußern. Nachdem Schwester Ratched trotz Abstimmung den Insassen den Wunsch verweigert hat, die Baseballendspiele im Fernsehen anzuschauen, entführt McMurphy bei einem Ausflug für die Insassen, die freiwillig auf der Station sind, den Ausflugsbus sowie ein Boot, mit dem die Gruppe erfolgreich zum Hochseeangeln ausfährt.

Bei einer weiteren Gruppensitzung kommt es zu einer Schlägerei McMurphys mit einem Aufseher, bei der ihm „Chief“ Bromden zu Hilfe kommt. Beide werden samt einem dritten Insassen mit Elektroschocks bestraft.

Der Chief, der sich nur taubstumm gestellt hat, spricht mit McMurphy über eine Flucht nach Kanada und über seine Angst, ein freies Leben zu wagen.

Die Gutachter stufen McMurphy als nicht krank, aber gefährlich ein. Schwester Ratched setzt sich für seinen Verbleib auf der Station ein. McMurphy muss auf unbestimmte Zeit dort bleiben, obwohl seine Strafzeit verbüßt ist.

Am Tag der geplanten Flucht holt McMurphy seine Freundin Candy und deren Freundin Rose auf die Station, indem er den Nachtwächter besticht. Sie betrinken sich und feiern Abschied. Der junge, stotternde Mitpatient Billy Bibbitt tanzt mit Candy. McMurphy drängt ihn dazu, mit ihr seinen ersten Sex zu erleben. McMurphy schläft darüber ein, und so wird er am nächsten Morgen noch auf der verwüsteten Station angetroffen.

Billy tritt mit Stolz und ohne Stottern vor Schwester Ratched und die Insassen. Schwester Ratched bringt ihn jedoch in seinen vorherigen Zustand zurück, indem sie ihm droht, alles seiner Mutter zu erzählen. In einem unbeobachteten Moment schneidet sich Billy mit einer Scherbe die Kehle durch. Als Ratched empfiehlt, weiterzumachen wie bisher, versucht McMurphy, sie zu erwürgen, wird aber von einem Wächter gestoppt.

Daraufhin wird McMurphy einer Lobotomie unterzogen. Als er wieder auf die Station gebracht wird, möchte der Chief mit ihm fliehen. Als er erkennt, dass McMurphy einen schweren Hirnschaden erlitten und seine Persönlichkeit verloren hat, erstickt er ihn mit einem Kissen, bricht aus der Anstalt aus, indem er den Waschtisch aus dem Boden reißt, ihn durch ein Fenster schleudert und danach in die Nacht hinausflieht.


Quelle: Wikipedia - Einer flog über das Kuckucksnest


Andre Schneider