King of Comedy

King of Comedy, The comedy, crime, drama
Kinostart 18.12.1982
Schauspieler Robert De Niro, Jerry Lewis, Sandra Bernhard, Catherine Scorsese, Liza Minnelli, Joe Strummer, Joyce Brothers, Kim Chan, Ray Dittrich, Tony Devon, Gerard Murphy, Martin Scorsese, Tony Randall, Charles Scorsese, Mary Elizabeth Mastrantonio, Diahnne Abbott, Ed Herlihy, Lou Brown, Loretta Tupper, Peter Potulski, Vinnie Gonzales, Whitey Ryan, Doc Lawless, Marta Heflin, Katherine Wallach, Charles Kaleina, Richard Baratz, Cathy Scorsese, Chuck Low, Leslie Levinson, Alan Potashnick, Michael Kolba, Robert Colston, Ramon Rodriguez, Chuck Coop, Sel Vitella, Margo Winkler, Tony Boschetti, Mick Jones, Paul Simonon, Kosmo Vynil, Ellen Foley, Pearl Harbour, Gary Salter, Jerry Baxter-Worman, Don Letts, Matt Russo, Thelma Lee, George Kapp, Victor Borge, Ralph Monaco, Rob-Jamere Wess, Audrey Dummett, June Prud'Homme, Frederick De Cordova, Edgar J. Scherick, Thomas M. Tolan, Richard Dioguardi, Jay Julien, Harry J. Ufland, Scotty Bloch, Jim Lyness, Bill Minkin, Diane Rachell, Dennis Mulligan, Peter Fain, Michael F. Stodden, Jim
Produktionsland USA
Genre Drama, Komödie, Krimi
Regie Martin Scorsese
Produktion Arnon Milchan
Drehbuch Paul D. Zimmerman
IMDB 7.8 (63844 Stimmen) Metascore 73
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: King of Comedy
Rupert Pupkin ist ein Möchtegern-Komiker in New York. Sein größtes Vorbild ist der umschwärmte Jerry Langford, in dessen regelmäßiger Fernsehshow Pupkin gerne als Gast auftreten würde, um aus dem Stand heraus einen Durchbruch als Entertainer zu erzielen. Um Langfords Aufmerksamkeit zu erregen, hilft Pupkin ihm eines Tages, vor einer Meute belagernder Fans zu fliehen. Als Langford in Pupkin einen nicht minder nervenden Fan erkennt, verweist er ihn an seine Sekretärin, die ihn vertröstet. Fast täglich belagert Pupkin ab da die Produktionsfirma Langfords, jedoch ohne Erfolg. Seine Obsession verwandelt sich schließlich in ein intensives Stalking, bis er gemeinsam mit seiner Freundin Masha Langford entführt, um auf diese Weise zu einem Auftritt in dessen Fernsehshow zu kommen.

Aus Angst, Langford könne ernsthaft in Gefahr geraten, willigt die Produktionsfirma ein und ermöglicht Pupkin einen einmaligen Auftritt. Nachdem die Sendung im Fernsehen ausgestrahlt worden ist und sich Langford zwischenzeitlich selbst befreit hat, wird Pupkin von der Polizei verhaftet. Im Gefängnis verfasst er eine Autobiografie und erlangt am Ende doch den so ersehnten Ruhm: Nicht durch seine mäßigen Witze, als vielmehr aufgrund der Umstände seines Auftritts.


Quelle: Wikipedia - King of Comedy


Andre Schneider