The Doors

The Doors biography, drama, music
Kinostart 01.03.1991
Schauspieler Val Kilmer, Meg Ryan, Kyle MacLachlan, Frank Whaley, Kevin Dillon, Michael Wincott, Michael Madsen, Josh Evans, Billy Idol, Kathleen Quinlan, Sean Stone, Rion Hunter, Wes Studi, Steve Reevis, Bruce MacVittie, Andrew Lauer, Kelly Hu, Josie Bissett, Fiona, John Capodice, Debi Mazar, Mark Moses, Charlie Spradling, Lisa Edelstein, Mimi Rogers, Jennifer Rubin, Paul Williams, Costas Mandylor, Crispin Glover, Claire Stansfield, Karina Lombard, Christopher Lawford, Richard Rifkin, Titus Welliver, David Allen Brooks, Bonnie Bramlett, Rodney A. Grant, Hawthorne James, Jack McGee, Kathy Brolly, Phil Fondacaro, Ben Gardiner, Kim Meredith, Heidi Schooler, Oliver Stone, Jennifer Tilly, Dennis Burkley, John Densmore, Gretchen Becker, Jerry Sturm, Kendall Deichen, Floyd 'Red Crow' Westerman, Bernard Telsey, Harmonica Fats, John T. Forristal III, Robert LuPone, Paul A. Rothchild, Eric Burdon, Nellie Red Owl, Victoria Seeger, Jacqui Bell, Sergio Premoli, Frank Military, Deborah Falconer, Michele Bronson, Will Jordan, Sam Whipple, Erik Dellums, Kristina Hare, Christina Fulton, Bernt Kuhlmann, Dani Klein, Laura Esterman, Deborah Lupard, Ashley Stone, Chris Boyle, Adrian Scott, Bill Graham, Eagle Eye Cherry, Danny Sullivan, Stanley White, Frank Girardeau, Brad von Beltz, Csynbidium, Cirsten Weldon, Patricia Kennealy, Davidson Thomson, Leonard Crow Dog, Carmella Runnels, Keith Reddin, Billy Vera, Allan Graf, Alan Manson, William Kunstler, Peter Crombie, Robert Marshall, Annie McEnroe, Tudor Sherrard, Jad Mager, Kelly Leach, Richard Rutowski, Theresa Bell, Cindi Braun, M.C. Brennan, Tay Brooks, Bob Casper, Don 'Tex' Clark, Bret Culpepper, Efrain Denson, Tim Duquette, John Louis Fischer, Rich Hopkins, Troy Martin, Randall Oliver, Dennis Ott, Dian Van Patten, Lydia Peterkoch, Shannon Ratigan, Michael Reardon, Jennifer Robertson, Ron Severdia, Mariana Tosca, John Trujillo
Produktionsland USA
Genre Biographie, Drama, Musik
Regie Oliver Stone
Produktion Mario Kassar, Bill Graham, Sasha Harari, A. Kitman Ho
Drehbuch Oliver Stone, Randall Jahnson
IMDB 7.2 (77553 Stimmen) Metascore 62
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: The Doors
Der Film zeigt fiktiv die Lebensgeschichte von Jim Morrison, beginnend mit Erinnerungen an seine Kindheit und an seine Familie, mit der er 1949 auf einer Wüstenstraße fährt, wo er einen älteren Indianer am Straßenrand sterben sieht. Im Jahr 1965 kommt er nach Kalifornien und ist fasziniert von der alternativen Kultur und dem Strandleben. Während er an der UCLA-Filmschule studiert, trifft er seine zukünftige Freundin Pamela Courson und hat die erste Begegnung mit Ray Manzarek, Robby Krieger und John Densmore, den späteren The Doors.

Jim reist mit seinen Bandkollegen zum Death Valley, um die Wirkungen psychedelischer Drogen zu erfahren. Zurück in Los Angeles, spielen sie im berühmten Nachtclub Whisky a Go Go, werden stetig bekannter und haben bald eine wilde „Fangemeinde“.

Mit zunehmendem Erfolg kapselt sich Jim immer stärker ab und degeneriert in Alkoholismus und Drogen. Jim trifft Patricia Kennealy, eine Rockjournalistin mit Hang zur Hexerei, und nimmt mit ihr an mystischen Zeremonien teil, unter anderem an einer heidnischen Hochzeitszeremonie.

Jims Unzuverlässigkeit, verpasste Aufnahmetermine und Abwesenheiten bei Konzerten werden immer mehr zur Belastung für die Band. Als er in Miami nach Pfiffen wegen seiner Verspätung dem Publikum den entblößten Hintern zeigt, ist es ein Tiefpunkt in der Beliebtheit der Band. Es folgen Strafanzeigen, Annullierungen von Konzerten, Zusammenbrüche in Jims persönlichen Beziehungen und wachsende Distanz zu den anderen Bandmitgliedern.

1970 wird Jim zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, darf jedoch bis zur Rechtskraft des Urteils in Freiheit bleiben. Patricia erzählt ihm, dass sie schwanger ist, aber Jim überredet sie zur Abtreibung. Jim besucht seine Band-Kollegen ein letztes Mal, und auf einer Party von Ray wünscht er der Band Glück für die Zukunft. Im Vorgarten trifft er spielende Kinder und erkennt seine eigene Kindheit wieder. Jim kommentiert: „Dies ist das seltsamste Leben, das ich je gekannt habe.“

Im Jahr 1971 findet Pam Jim tot in einer Badewanne in Paris. Die letzten Szenen des Films zeigen Jims Grab auf dem Friedhof Père Lachaise, während „A Feast of Friends“ im Hintergrund spielt, dann ein weißer Bildschirm und der Text: „Jim Morrison soll an Herzversagen gestorben sein, er war 27. Pam folgte ihm drei Jahre später.“


Quelle: Wikipedia - The Doors


Andre Schneider