V wie Vendetta

V for Vendetta action, drama, sci-fi, thriller
Kinostart 17.03.2006
Schauspieler Natalie Portman, Hugo Weaving, Stephen Rea, Stephen Fry, John Hurt, Tim Pigott-Smith, Rupert Graves, Roger Allam, Ben Miles, Sinéad Cusack, Natasha Wightman, Eddie Marsan, Megan Gay, Chad Stahelski, Amelda Brown, Joseph Rye, Malcolm Sinclair, Selina Giles, Imogen Poots, Laura Greenwood, Mary Stockley, Simon Newby, Dulcie Smart, Julie Brown, David Leitch, Christopher Fosh, Mathis Landwehr, John Standing, Clive Ashborn, Emma Field-Rayner, Ian Burfield, Mark Phoenix, Alister Mazzotti, Billie Cook, Guy Henry, Cosima Shaw, Roderic Culver, Tara Hacking, Andy Rashleigh, Antje Rau, Richard Campbell, Patricia Gannon, Mark Longhurst, Simon Holmes, Charles Cork, John Ringham, Oliver Bradshaw, Jack Schouten, Caoimhe Murdock, Juliet Howland, Brin Rosser, Raife Patrick Burchell, Adrian Finighan, Bradley Steve Ford, Madeleine Rakic-Platt, Carsten Hayes, Derek Hutchinson, Martin Savage, Grant Burgin, Gregory Donaldson, Jason Griffiths, Kyra Meyer, Paul Antony-Barber, Anna Farnworth, David Merheb, Daniel Donaldson, Ben Posener, Ian T. Dickinson, Sophia New, Gerard Gilroy, Eamon Geoghegan, Matthew Bates, Matt Wilkinson, Martin McGlade, Richard Laing, Michael Simkins, William Tapley, David Decio, Nicolas de Pruyssenaere, John Gomez, Gordon Gram, Rogan Grant, David Hood, Keith How, Forbes KB, Jason Oettle, Norman Campbell Rees, Peter Ryder, Wolfgang Stegemann
Produktionsland USA, UK, Germany
Genre Action, Drama, Science Fiction, Thriller
Regie James McTeigue
Produktion Grant Hill, Joel Silver, Lana Wachowski, Lilly Wachowski
Drehbuch Alan Moore, Lana Wachowski, Lilly Wachowski
IMDB 8.2 (892867 Stimmen) Metascore 62
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: V wie Vendetta
In einem totalitär geführten Großbritannien unter dem autokratischen Großkanzler Adam Sutler, dem Führer der faschistischen Nordfeuer-Partei, herrschen Unterdrückung von Dissidenten sowie eine komplette Kontrolle der Medien vor. Diese Form der Regierung konnte sich durchsetzen, da sie den verängstigten Bürgern Sicherheit versprach in einer Zeit, in der in den Vereinigten Staaten ein Bürgerkrieg herrschte und ein Virus fast 100.000 Bürger tötete. Sutler versprach geordnete Zustände in Großbritannien und wurde dafür gewählt.

Ein unbekannter, maskierter Mann namens V widersetzt sich der Führung, indem er führende Mitglieder des Regimes tötet. Wie sich im Verlauf des Filmes herausstellt, ist er der einzige Überlebende eines früheren Zwangsexperiments an „abweichenden“ Teilen der Bevölkerung zur Erforschung einer Viruskultur. Diese wurde zur Machtübernahme der Führungsriege letztendlich gegen die Bevölkerung eingesetzt. Unter den Opfern Vs, der eine Guy-Fawkes-Maske trägt und in seiner Sprache motivisch die Pulververschwörung nutzt, um seine Rache an der Führungsriege zu unterstreichen, befinden sich vornehmlich die Leiter der Gefangenenanstalt, in der die Experimente durchgeführt wurden, und die mittlerweile allesamt hohe Posten bekleiden bzw. Teile der Führung sind.

Bei einer seiner Aktionen rettet V die junge Evey vor einer Vergewaltigung durch Agenten der Regierung, den sog. Fingermännern. V nimmt sie mit sich in sein Versteck, wo sie seine Sammlung von kulturellen Gegenständen, die von der Zensurbehörde verboten wurden, bestaunt. V hat durch Übernahme der Medien am 5. November (dem Tag der Pulververschwörung) die unterdrückte, aber noch verblendete Bevölkerung zu einem Aufstand am 5. November des nächsten Jahres aufgerufen. Durch seine Aktionen begünstigt er die Aufklärung der Bevölkerung über die Hintergründe der Landesführung, sodass der Aufstand zum Ende des Filmes tatsächlich stattfindet. Evey, die V zunächst verlassen hatte, wird von ihm in sein Versteck zurückgeholt, welches er jedoch als Foltergefängnis inszeniert. V lässt sie in dem Glauben, sie sei Gefangene der Regierung, und foltert sie, bis Evey über sich hinauswächst und keine Angst mehr um ihre eigene Existenz hat. Evey erkennt, dass V ihr gegenüber einen besonderen Beschützerinstinkt entwickelt hat.

V bietet dem ranghohen Politiker Creedy einen Deal an, woraufhin dieser Kanzler Sutler an ihn ausliefert. Bei der Auslieferung kommen jedoch beide um, und V wird schwer verwundet. Er kann sich zum Treffen mit Evey zurückschleppen und stirbt in ihren Armen. Sie leitet daraufhin die symbolträchtige Sprengung der Houses of Parliament ein, was vor den Augen einer großen, dem Aufstandsaufruf gefolgten Masse der Bevölkerung in Guy-Fawkes-Verkleidung geschieht.


Quelle: Wikipedia - V wie Vendetta


Andre Schneider