Irina Palm

Irina Palm drama, comedy
Kinostart 18.04.2007
Schauspieler Marianne Faithfull, Predrag 'Miki' Manojlovic, Siobhan Hewlett, Dorka Gryllus, Jenny Agutter, Flip Webster, Tim Plester, Peter Sproule, Kevin Bishop, Corey Burke, Meg Wynn Owen, Susan Hitch, Tony O'Brien, Jules Werner, Ann Queensberry, June Bailey, Jonathan Coyne, Malina Ebert, Hassani Shapi, Liam Reilly, Doraly Rosen, Ibrahima Sanogo, David Alexander, Simon Anderson, Steve Kingett
Produktionsland Belgium, Germany, Luxembourg, UK, France
Genre Drama, Komödie
Regie Sam Garbarski
Produktion Sébastien Delloye, Diana Elbaum, Karl Baumgartner, Thanassis Karathanos, Georges van Brueghel
Drehbuch Martin Herron, Philippe Blasband, Sam Garbarski
IMDB 7.2 (6610 Stimmen) Metascore 55
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: Irina Palm
Maggie ist eine einfache und großzügige Mittfünfzigerin. Aufgrund ihrer geringen Bildung war sie in ihrem Leben wenig erfolgreich; auch Jahre nach dem Tode ihres Mannes lebt sie als Hausfrau weiterhin in einer englischen Kleinstadt in der Nähe Londons. Doch genau darin liegt ein großes Problem: Die finanziellen Mittel ihres arbeitslosen Sohnes Tom und dessen Frau Sarah, die medizinische Behandlung von Maggies todkrankem Enkel Olly zu bezahlen, sind völlig erschöpft. Für Maggie ist es jedoch selbstverständlich, die lebensnotwendige Behandlung zu finanzieren. Dafür hat sie bereits ihr Haus verkauft und auch die anderen Kleinstadtbewohner dazu gebracht, Geld zu spenden.

Es stellt sich bald heraus, dass das Krankenhaus nicht in der Lage ist, den Jungen zu heilen. Nur eine Behandlung in Australien kann Aussicht auf Besserung bringen. Da sämtliches Geld bereits verbraucht ist und die Kosten nur für die Behandlung, nicht aber für die Flugreise und die Kosten vor Ort von der Krankenkasse übernommen werden, verlieren die Eltern langsam alle Hoffnung. Maggie begibt sich daher das erste Mal in ihrem Leben auf Jobsuche – zunächst vergeblich, bis sie ein Schild mit der Aufschrift „Hostess gesucht – beste Verdienstmöglichkeiten“ entdeckt. Nichtsahnend aber hoffnungsvoll betritt sie den Sex-Club „Sexy World“, mitten in Londons Vergnügungsviertel Soho. Durch den Club-Besitzer Miki erfährt sie Näheres zum Jobangebot und ist zunächst schockiert. Da es aber die mutmaßlich schnellste und letzte Möglichkeit ist, ihrem kleinen Enkel Olly das Leben zu retten, nimmt Maggie das Angebot an, Männer an einem Glory Hole sexuell mit der Hand zu befriedigen.

Im Auftrag von Miki macht ihre neue Kollegin Luisa sie mit den „Spielregeln des Gewerbes vertraut“.[1] Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich schnell eine lockere Freundschaft. In relativ kurzer Zeit wird Maggie zu einer sehr gefragten und gut verdienenden Frau. Damit das Geschäft aber noch besser läuft, erfindet Miki den Künstlernamen „Irina Palm“, der sich rasch in der Szene rumspricht, da ihre weich gebliebenen Hände bald als die fingerfertigsten von ganz London gelten.

Luisa hat gegenüber Maggie keine Chancen mehr und wird gekündigt, die Freundschaft ist damit beendet. Trotz anfänglicher Schuldgefühle entwickelt sich Maggie zu einer selbstbewussten und mutigen Frau, die sich ganz und gar nicht mehr alt, hässlich und nutzlos fühlt. Sie beginnt wieder, sich etwas herauszuputzen, sodass selbst Miki nun ein Auge auf sie wirft.

Dann aber holt ihr Kleinstadtleben sie ein, doch trotz ihres misstrauischen Sohnes und der neugierigen Freundinnen und Nachbarn bleibt Maggie stur und schweigt über ihren Job. Ihr Sohn gibt sich damit jedoch nicht zufrieden und verfolgt sie heimlich bis zum Sex-Club, nachdem er kurz zuvor von ihr 6000 Pfund Sterling erhalten hatte. Das Geld hatte Maggie von Miki als Vorschuss bekommen, nachdem sie sich per Handschlag für zehn Wochen an eine Absprache mit ihm gebunden hatte.

Als der Sohn schließlich herausgefunden hat, woher das Geld für die nötige Australien-Reise kommt, beschimpft er seine Mutter als „Hure“ und fordert sie auf, sofort bei „Sexy World“ aufzuhören, ansonsten werde sie ihren Enkel nie wiedersehen.

Maggie steht nun davor, ihre eigenen Moralvorstellungen zu überprüfen. Da die neugierigen Freundinnen aus der Nachbarschaft keine Ruhe gegeben haben, sie nach ihrem neuen Job zu befragen, konfrontiert Maggie sie mit der vollen Wahrheit über ihre erfolgreiche Karriere als „Irina Palm“. Als etwas später eine von ihnen versucht, Maggie im Dorfladen vor weiteren Kunden zu diskreditieren, macht diese der vermeintlichen Ehrendame klar, dass sie seit Jahren darüber informiert sei, dass ihr verstorbener Ehemann eine heimliche Liebesbeziehung zu ihrer angeblichen Freundin hatte, worauf das Lästermaul verschämt das Weite sucht.

Am Ende macht Sarah ihrem Mann Tom klar, dass seine Mutter über den Job Ollys Leben retten will und vielleicht auch kann, worauf sich dieser beim Abflug nach Australien mit Maggie aussöhnt. Während Olly, Sarah und Tom zur Behandlung ans andere Ende der Welt fliegen, begibt sich Maggie zu Miki und wird von dem verliebten Clubbesitzer in der Schlussszene des Films mit einem langen Kuss empfangen.


Quelle: Wikipedia - Irina Palm


Andre Schneider