Your Name. - Gestern, heute und für immer

Kimi no na wa. animation, drama, fantasy, romance
Kinostart 07.04.2017
Schauspieler
Produktionsland Japan
Genre animation, Drama, Fantasy, Liebe
Regie Makoto Shinkai
Produktion Makoto Shinkai
Drehbuch Makoto Shinkai
IMDB 8.4 (133995 Stimmen) Metascore 79
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: Your Name. - Gestern, heute und für immer
Die Oberschülerin Mitsuha aus der kleinen Stadt Itomori in der Provinz Hida wünscht sich aus Frust über ihr langweiliges Leben auf dem Land, dass sie in ihrem nächsten Leben als gutaussehender Junge in Tokio wiedergeboren werden solle. Später erwacht Taki, ein Oberschüler aus Tokio, und muss feststellen, dass er Mitsuha ist, welche auf sonderbare Weise in Takis Körper gewechselt hat.

Taki und Mitsuha stellen fest, dass sie beide in die Körper des anderen gewechselt haben. Der Wechsel tritt zwei- bis dreimal pro Woche für jeweils einen Tag auf. Daraufhin hinterlassen sie einander Notizen auf Papier oder digitale auf dem Handy des anderen, um miteinander zu kommunizieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewöhnen sich die beiden an den Körpertausch und greifen immer mehr in das Leben des anderen ein. Mitsuha hilft Taki, einer von ihm verehrten Mitarbeiterin, Miki Okudera, näher zu kommen und sie schließlich auf ein Date einzuladen, während Taki Mitsuha hilft, in ihrer Schule beliebter zu werden. Mitsuha erzählt Taki über ein bevorstehendes Ereignis, an dem der Komet Tiamat der Erde sehr nahe kommen soll und dass sie sich schon auf den Anblick freut, da dieser Tag zusätzlich mit dem Matsuri (Volksfest) ihrer Heimatgemeinde zusammenfällt.

Am Tag der Kometensichtung versucht Taki nach einem verpatzten ersten Date mit Miki Mitsuha zu erreichen, was misslingt. Den Kometen kann er am Abend nicht sehen, aber Mitsuha aus ihrem Dorf schon und sieht dabei wie ein Stück des Kometen auseinanderbricht. Danach wird Taki klar, dass die Körpertausche aufgehört haben, und er beschließt, Mitsuha in ihrer Stadt zu besuchen. Ohne jedoch den Namen der Stadt zu kennen, reist er durch das ländliche Japan, lediglich die Zeichnungen der Landschaft, die Taki aus dem Gedächtnis reproduzierte, als Orientierung mitführend. Schließlich erkennt ein Restaurantangestellter die Stadt auf den Zeichnungen als Itomori. Er erklärt Taki, dass der Komet Tiamat vor 3 Jahren beim Vorbeifliegen an der Erde auseinanderbrach und ein Fragment Itomori komplett zerstörte sowie ein Drittel der Bevölkerung dabei tötete. Taki durchforstet die Aufzeichnungen und muss feststellen, dass unter den Opfern auch Mitsuhas Name zu finden ist.

Im Versuch, sich erneut mit Mitsuha in Verbindung zu setzen, besucht Taki den Familienschrein von Mitsuha. Nachdem ihm klar wird, dass seine und Mitsuhas Zeitlinien die ganze Zeit asynchron abliefen, trinkt Taki den „Kuchikamizake“ (ein heiliger Sake, in der deutschen Übersetzung „Göttermund-Sake“ genannt), der von Mitsuha hergestellt und als Opfergabe zurückgelassen wurde. Dadurch erhofft er sich, wieder in ihren Körper zu gelangen, bevor der Komet die Stadt trifft. Tatsächlich erwacht er in ihrem Körper und stellt fest, dass er noch Zeit hat, die Bewohner von Itomori zu retten. Die Großmutter von Mitsuha erklärt, dass dieser Körpertausch bereits seit vielen Generationen in der Familie vorkam, zuletzt bei Mitsuhas Mutter. Taki meint, dies würde auf diese Katastrophe hindeuten, damit er sie verhindert. Nachdem er Mitsuhas Freunde überzeugt hat, wird er von ihnen dabei unterstützt, die Stadt zu evakuieren. Taki (als Mitsuha) scheitert dabei ihren Vater, den Bürgermeister, zu überzeugen, die Stadt mit Hilfe der Feuerwehr zu evakuieren. Während die Freunde ihren Teil des Plans durchführen, erkennt Taki, dass Mitsuha in seinem Körper beim Schrein stecken könnte, und eilt dorthin, um sie zu treffen.

Mitsuhas Geist erwacht in Takis Körper und sie wandert auf den Kraterwall, in dessen Zentrum der Schrein liegt. Obwohl sie beide die Präsenz des jeweils anderen in der Nähe verspüren, können sie sich nicht sehen, da sie immer noch zeitlich asynchron sind. Als die Sonne untergeht und die Dämmerung eintritt, werden Taki und Mitsuha in ihre eigenen Körper zurückbefördert und können nun einander sehen. Taki beschwört Mitsuha, ihren von ihr entfremdeten Vater, den Bürgermeister von Itomori, zu überzeugen, die Stadt zu evakuieren. Die beiden beschließen, ihre Namen auf die Hände des anderen zu schreiben, um diese nicht wieder zu vergessen, nachdem sie in ihre Zeitlinien zurückkehren. Mitsuha verschwindet jedoch, noch bevor sie ihren Namen schreiben konnte. Beide bemühen sich krampfhaft, sich an den Namen des anderen zu erinnern, aber die Erinnerung daran und an die gemeinsamen Erlebnisse verschwinden. Als Mitsuha schon beinahe aufgibt, stellt sie fest, dass Taki anstelle seines Namens „Ich liebe dich“ auf ihre Hand geschrieben hat. Mitsuha sucht durch die neu gefundene Stärke ihren Vater auf.

Acht Jahre später (fünf Jahre aus Takis Sicht) zeigt sich, dass alle Einwohner von Itomori damals erfolgreich gerettet werden konnten, da Mitsuha offenbar ihren Vater rechtzeitig von einer Evakuierung überzeugen konnte. Taki hat mittlerweile den Abschluss der Universität geschafft und versucht nun, einen Job zu finden, aber er hat immer noch das Gefühl, dass ihm etwas sehr Wichtiges abhandengekommen ist. Er fühlt sich von Gegenständen, die mit Itomori zu tun haben, angezogen, wie Zeitschriften oder Leute, die ihm bekannt vorkommen (und die er damals in Mitsuhas Körper tatsächlich kennen gelernt hatte). Während Taki und Mitsuha in zwei Zügen reisen, erblicken sie sich, als die Züge aneinander vorbeifahren. An den nächsten Haltestellen steigen sie aus und laufen zurück, um sich wiederzufinden. Am Ende treffen sich die beiden auf einer Treppe und fragen einander, aus einem Gefühl der Vertrautheit heraus, nach ihren Namen.


Quelle: Wikipedia - Your Name. - Gestern, heute und für immer


Andre Schneider