Nimm, was du kriegen kannst

Come and Get It drama, romance
Kinostart 23.12.1936
Schauspieler Edward Arnold, Joel McCrea, Frances Farmer, Walter Brennan, Andrea Leeds, Frank Shields, Mady Christians, Mary Nash, Clem Bevans, Edwin Maxwell, Cecil Cunningham, Harry Bradley
Produktionsland USA
Genre Drama, Liebe
Regie Howard Hawks, Richard Rosson, William Wyler
Produktion Merritt Hulburd
Drehbuch Jules Furthman, Jane Murfin
IMDB 6.9 (1738 Stimmen) Metascore
Tomato Tomato 0%     Rating: 0/5     0 Reviews
Cover: Nimm, was du kriegen kannst
Barney Glasgow ist der Geschäftsführer einer Holzfällerei in Wisconsin. Erfreut über die gute Arbeit seiner Männer, will er nach Hause gehen und die Tochter seines Chefs, Emma Louise, heiraten. Barney und sein Freund Swan Bostrom feiern den Geschäftserfolg in einem Saloon. Sie sind von der Sängerin Lotta Morgen beeindruckt. Barney und Lotta verlieben sich ineinander. Doch Barney gibt die Liebe zugunsten seines Wohlstandes auf und verlässt Lotta. Lotta wendet sich Swan zu, den sie heiratet.

Einige Jahre später – Barney hat Emma geheiratet und ist Vater zweier Kinder – besucht Barney Swan, den er einige Zeit nicht gesehen hat. Er erfährt, dass Lotta gestorben ist, doch sie hat eine Tochter, ebenfalls mit Namen Lotta. Barney lernt die junge Lotta kennen und verliebt sich in das schöne Kind, die glaubt, er würde sie wie eine Tochter ansehen. Er überhäuft sie und ihre Cousine Karie mit Geschenken. Dann bringt er die beiden und Swan in seine Heimatstadt. Er bietet Swan einen bedeutungslosen Job an. Barney und Lotta werden zu Klatschobjekten der Stadt. Richard, Barneys Sohn, diskutiert mit Lotta, die nun erkennt, dass Barneys Gefühle ihr gegenüber nicht väterlich sind. Sie freundet sich mit Richard an und verliebt sich in ihn.

Barney ist erschüttert, dass seine Tochter Evvie den Gewerkschafter Tony Schwerke heiraten will, der zudem zusammen mit Richard Einwegpapierbecher erfunden hat. Auch ist er eifersüchtig auf Richard und schickt ihn nach New York. Bei einer Belegschaftsfeier in Barneys Haus kommt es zum Streit zwischen Richard und seinem Vater. Lotta hindert Richard daran, seinen Vater zu schlagen, weil er ein alter Mann ist. Der betroffene Barney lässt die beiden ziehen. Emma kommt zu ihm und gesteht ihm, dass Richard gegangen ist und nicht Barney, wie sie befürchtet hatte. Barney klingelt nach dem Abendessen und sagt mit Tränen in den Augen: „Nimm, was du kriegen kannst“.


Quelle: Wikipedia - Nimm, was du kriegen kannst


Andre Schneider