Der geheime Garten

The Secret Garden drama, family
Kinostart
22.07.1949
Produktionsland
USA
Genre
Spache
English
Regie
Produktion
Drehbuch
Vorlage
Frances Hodgson Burnett
IMDB
7.5 (2667 Stimmen)
75 %
Cover: Der geheime Garten
Die zehnjährige Mary Lennox lebte mit ihren Eltern in Indien, das zu dieser Zeit noch eine britische Kolonie ist. Ihre Eltern hatten keine Zeit für sie, und so wuchs sie von Dienstboten versorgt auf.

Durch eine Cholera-Epidemie sind nun viele Leute gestorben, so auch Marys Eltern. Sie wird deshalb zu ihrem einzigen noch lebenden Verwandten, ihrem Onkel Craven, nach England gebracht. Dieser lebt in einem alten düsteren Haus, das aus unzähligen Zimmern besteht, die zum größten Teil nicht bewohnt sind. Ihr Onkel versorgt sie mit dem Nötigsten und stellt ihr das Dienstmädchen Martha zur Verfügung, will aber nichts von ihr wissen. Als er sie einmal zu Gesicht bekommt, bezeichnet er Mary als hässlich und wendet sich von ihr ab.

So ist Mary wieder auf sich allein gestellt und wird nur von Dienstboten versorgt. Mary ist ziemlich eigensinnig und scheucht die Bediensteten gerne herum, doch Martha lässt sich dies nicht gefallen und lacht sie nur aus. Mary soll im Haus die meisten Zimmer nicht betreten, und da auch keine Spielsachen in ihrem Zimmer sind, bleibt ihr nur übrig, in den Garten zu gehen. Dort entdeckt sie bald hinter Büschen eine hohe Mauer, die einen weiteren Garten umrundet. Das Tor zu diesem Garten ist allerdings verschlossen. Sie erfährt, dass ihr Onkel diesen Garten vor 10 Jahren verschließen ließ, nachdem seine Frau dort gestorben ist.

Nachdem sie Dickon, den Bruder des Dienstmädchens, kennengelernt hat, macht Mary sich gemeinsam mit ihm auf die Suche nach dem Schlüssel. Schließlich finden sie diesen und gelangen so in den geheimen Garten. Noch ist es Herbst, doch erahnen sie, wie schön dieser im Frühling aussehen würde, wenn er nur gepflegt würde. So machen sie sich daran, den Garten zu jäten.

Währenddessen hat Mary das Verbot ignoriert, die Zimmer im Haus zu durchsuchen. Und so trifft sie auf Colin, den Sohn ihres Onkels. Dieser liegt im Bett und kann nicht laufen. Mary bringt Colin dazu, auch einmal sein Zimmer zu verlassen, und so kann sie ihn im Rollstuhl zusammen mit Dickon in den geheimen Garten bringen. Es ist inzwischen Frühling geworden, und so blüht alles im Garten. Und auch Colin entwickelt sich prächtig und kann schließlich wieder laufen. Als Marys Onkel nach einer längeren Reise im Sommer zurückkehrt, ist er zunächst erbost, dass der Garten offen ist. Doch als er Colin wieder gesund sieht, versöhnt er sich mit der Vergangenheit, und kann nun auch seinen Sohn und seine Nichte lieben.

Andre Schneider