Filme mit Stephen Campbell Moore

Nancy ist Mitte 30 und ziemlich verzweifelt: Sie hatte seit längerem keinen Partner mehr und verlässt sich auf die Tipps ihrer Schwester Elaine. Doch auch das funktioniert nicht. Als sie auf dem Weg zur Hochzeitstagsfeier ihrer Eltern ist, trifft sie im Zug auf eine junge Frau, die versucht, ihr bei ihrem Problem zu helfen. Sie überlässt Nancy ihr Beziehungstipp-Buch 6 Milliarden Menschen und Ich. Als Nancy versucht, ihr das Buch zurückzugeben, verliert sie sie aus den Augen und bleibt unter einer Bahnhofsuhr, die als Treffpunkt fungiert, mit dem Buch in der Hand stehen. Dann taucht Jack, ein 40-jähriger, frisch geschiedener Mann, auf, welcher denkt, Nancy sei seine Blind-Date-Partnerin namens Jessica. Jack hat genau das gleiche Buch, welches als Erkennungszeichen dient. Während Jessica sich ein neues Buch kauft, um danach auf ihr Date zu warten, brechen Jack und Nancy auf.
Originalname
Man Up
Starttermin
Genres
Ratings
Score: 69.76
IMDB: 6.8 (42097 Stimmen)
Metascore: 69
Google: 89
Tomatoes: 79
The Lady in the Van erzählt die wahre Geschichte von Alan Bennett's angespannter Freundschaft mit Mary Shepherd, einer exzentrischen obdachlosen Frau, mit der sich Bennett in den 1970er Jahren anfreundete und der er später erlaubte, ihren Bedford Lieferwagen vorübergehend in der Einfahrt seines Hauses in Camden abzustellen. Sie blieb dort 15 Jahre. Im Laufe der Geschichte erfährt Bennet, dass Frau Shepherd in Wirklichkeit Margaret Fairchild (gestorben 1989) ist, eine ehemalige talentierte Schülerin des Pianisten Alfred Cortot. Sie hatte Chopin bei den Proms gespielt, wollte Nonne werden, wurde von ihrem Bruder in eine Anstalt eingewiesen, floh, hatte einen Unfall mit ihrem Lieferwagen, der von einem Motorradfahrer angefahren wurde, und für den sie sich schuldig fühlte, wurde von einem ehemaligen Polizisten erpresst und lebte in Angst vor einer Verhaftung.
Originalname
The Lady in the Van
Starttermin
Genres
Kamera
Musik
Ratings
Score: 71.26
IMDB: 6.7 (21136 Stimmen)
Metascore: 70
Google: 89
Tomatoes: 89
Nachdem A.A. Milne (Domhnall Gleeson) im Ersten Weltkrieg gedient hat, kehrt er zu seiner Frau Daphne (Margot Robbie) zurück. Wenig später kommt ihr Sohn Christopher Robin (Will Tilston) zur Welt. Der kleine Junge liebt es, mit seinen Stofftieren zu spielen, zu denen auch ein Teddybär mit Namen Winnie Puuh, ein kleines Schweinchen, ein Tiger und ein Esel zählen. Da Milne ihm dabei oft Gesellschaft leistet, wird der Schriftsteller schon bald zu einem neuen Buch inspiriert, in dem Christopher Robin und seine Plüschfreunde im Mittelpunkt der Geschichte stehen. Das neue Werk wird zu einem riesigen Erfolg und von fast jedem Kind in Großbritannien innig geliebt. Doch der Ruhm hat auch seine Schattenseiten und die kleine Familie samt Christophers Nanny Olive (Kelly Macdonald) muss lernen, damit umzugehen.
Originalname
Goodbye Christopher Robin
Starttermin
Genres
Ratings
Score: 66.78
IMDB: 7.1 (9302 Stimmen)
Metascore: 54
Google: 88
Tomatoes: 64

Andre Schneider